Über uns

Wir sind “Kinder” der Sozialen Stadt, entstanden durch engagierter Bürger*innen und dem Wunsch nach einer neuen Mitte für unser Stadtgebiet.

Schon 2003 haben wir als “AK Begegnungszentrum” begonnen mit Coachings, Workshops und Treffen das neue Begegnungszentrum und seine Aufgaben zu planen. Als feststand, wo die “neue Mitte” sein sollte, wurde im Januar 2005 der Sprotte e.V. als zukünftigen Träger gegründet.

2012 kam mit dem “Ort der Integration”, dem heutigen Mehrgenerationenhaus “familienhORT” in der Alpheide ein zweites Haus und ein anders Quartier dazu. Dort erproben wir ein Konzept für kleinere Einrichtungen mit anderen Schwerpunkten, aber mit der gleichen Leidenschaft für gute, passende Gemeinwesenarbeit.

Warum tun wir das?

“Gemeinsam mehr erreichen” ist unser Motto. Mit Engagement, Angeboten und Projekten für alle Menschen. Mit dem Ziel, besseres Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu gestalten, uns für Integration, Inklusion und verbesserte Lebensumstände einzusetzen, arbeiten wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartner*innenn und 287 Mitgliedern zusammen.

Wer finanziert das?

Das Gebäude, in dem sich das Begegnungszentrum befindet ist dem Verein von der Stadt Nienburg/Weser zur Nutzung überlassen. Der Sprotte e. V. finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse und Spenden. Der Etat des setzt sich zu 84 % aus öffentlichen Zuschüssen, 15,4 % aus Spenden und 0,6 % aus Mitgliedsbeiträgen zusammen.

Seit 2010 führen wir im Auftrag und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Nienburg/Weser Jugend- und Gemeinwesenarbeit im Gebiet Soziale Stadt Lehmwandlung und im Mehrgenerationenhasu familienhORT in der Alpheide durch. Aber nicht nur – Projektentwicklung und Projektumsetzung spielen im Sprotte eine große Rolle und machen auch im Haushalt einen erheblichen Teil des Umsatzes aus.

Bei der Mitgliederversammlung im 2019 haben wir zuletzt einen neuen Vorstand gewählt:

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 54518616_2591392684208153_5026929134551433216_n.jpg.
Engagieren sich im neugewählten Vorstand des Sprotte e.V.- (v.li.) Inshira El-Kaboud, Yann Le Lan, Birgit Hufenreuter, Astrid Kraum, Tamara Ritter, Aswini Ravichandran, Angelika Guss, (vorne) Petra Niemeier, Christa Rösler und Dirk Wente. Nicht auf dem Foto, aber auch dabei: Susanne Kindler-Adam. (Foto: Sprotte)

Sie haben die Informationen, die Sie suchen nicht gefunden?

Dann kommen Sie einfach vorbei und fragen Sie uns!

Wir sind für Sie da:
Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr
Oder rufen Sie uns an (05021 99 2 99 99)!

-während der Gruppenzeiten und auf Anfrage-

Vielleicht hilft auch der kurze „Film über das Sprotte“

Sie wollen es genauer wissen? Hier können Sie gerne unsere Vereinssatzung einsehen und herunterladen:

Gerne schicken wir Ihnen auch unsere Jahresberichte zu. Kurze Mail an info@das-sprotte.de!

Wir sind beim Amtsgericht Walsrode als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Seit unsere Gründung bewerben wir uns regelmäßig um kleine und große Projekte und haben in zahlreichen Bundes-und Landes, aber auch in lokalen Programmen mit guten Ergebnissen geglänzt.

2016 war das Sprotte-Begegnungszentrum Testimonial in der Kampagne des BMUB „Du bist die Stadt“. http://www.bmub.bund.de/du-bist-die-stadt/. Dieser Auszeichnung fühlen wir uns sehr verpflichtet.